Bevölkerung

DSCF5074In Nepal leben ca. 30 Millionen Menschen. Sie stammen aus unterschiedlichen Volksgruppen mit verschiedenen Kulturen. Bis vor nicht allzu langer Zeit war Nepal das einzige Land mit einer hinduistischen Staatsreligion. Daher ist die Bevölkerung vom Hinduismus stark beeinflusst und lebt mit einem Kastensystem.

Volksgruppen

Sherpa-FrauenEs gibt mehr als 100 ethnische Gruppen mit 92 unterschiedlichen Sprachen und Dialekten. Viele ethnische Gruppen sind Nachkommen von Flüchtlingen, die sich früher nach Nepal zurückgezogen haben wie beispielsweise das Volk der Sherpa.

Sie sind ca. 1500 n. Chr. von der Mongolei in den Norden Nepals umgesiedelt. Die Erstbesteigung des Mt. Everest im Mai 1953 von Sir Hillary mit dem Sherpa Tenzing Norgay hat die Sherpas zu einer sehr berühmten Volks- und Berufsgruppe werden lassen. Ihre Heimat ist der Solukhumbu.

Auch andere Gruppen wie die Gurung, die Newar, die Tamang, die Limbu und Rai sind bekannt geworden für ihre eigenen Traditionen. Die 7 größten Bevölkerungsgruppen sind die Chhetri, Hill-Bahun, Magar, Tharu, Tamang, Yadav.

Ländliche Entwicklung

Die Unterschiede zwischen der Stadt- und Landbevölkerung sind in Kathmandu (Einwohnerzahl: 1,3 Millionen) besonders groß. Auf der Suche nach Arbeit zogen bis 2015 viele Nepalesen vom Land in die Stadt. Die starke Zuwanderung brachte Risiken für Kathmandu. Wiederkehrende Streiks, eine ansteigende Zahl von Kinderarbeit, Straßenkinder, asoziale Verhältnisse und die Kriminalität stiegen an.

Seit dem Erdbeben 2015 hat sich das verändert. Die Menschen sind in die Berge zurückgekehrt, weil dort das Leben billiger ist. Als Bauern können sie das Leben ihrer Familie besser absichern. Außerdem sind viele junge Nepalesen zum Studieren oder zur Arbeitssuche ins Ausland gezogen. Sie wollen sich dort ein neues Leben aufbauen oder das Geld nach Hause zu ihrer Familie senden.