Nepal

Nepal fasziniert als Grenzland. Die Lage, Höhenunterschiede und Kultur sind die Basis für eine atemberaubende Vielfalt. Es trennt den tropisch-heißen Subkontinent Indien von der kargen Fläche des Hochgebirges in Asien. Es trennt auch die Religion und Kulturen: die Tibeter mit dem Buddhismus von den Indern mit dem Hinduismus. Das Land zählt zu den 40 ärmsten Ländern der Welt. Die wirtschaftliche und politische Lage ist instabil. Auf kleiner Fläche treffen viele verschiedene Aspekte aufeinander. Die Herausforderungen für den Staat und seine Bevölkerung sind groß.

Und dennoch ist Nepal einzigartig, weil bei so viel Unterschieden auf kleinem Raum ein friedvolles Zusammenleben möglich ist.

Nepal zeigt dem Touristen eine unvergesslich gelassene, tolerante und ruhige Atmosphäre. Das ehemalige Königreich beeindruckt nach wie vor als „Dach der Welt“ mit dem Himalaya-Gebirge besonders Bergfreunde und Trekker. Seit der erfolgreichen Besteigung des Mount Everest von Sir Edmund Hillary mit dem Sherpa Tenzing Norgay sind viele Bergsteiger begeistert, wenn sie an eine Reise ins Himalaya-Gebirge denken. Doch nicht nur die Bergriesen ziehen magnetisch viele Trekker an, auch die vielfältigen, fremdländischen Sitten und Kulturen sind für viele Besucher ein Grund Nepal zu besuchen. Der Tourist erlebt familiäre Nähe.